Staatsexamen (Jura) anfechten

Wenn Sie das Jura-Staatsexamen anfechten wollen, hilft Ihnen Rechtsanwalt Thomas Hummel.

Wenn Sie das Jura-Staatsexamen anfechten wollen, hilft Ihnen Rechtsanwalt Thomas Hummel.

Wenn Sie das Staatsexamen im Studienfach Jura anfechten möchten, brauchen Sie vielleicht professionelle Hilfe. Ich kann Sie dabei jederzeit gerne unterstützen – und zwar bundesweit.

Mein Name ist Rechtsanwalt Thomas Hummel, ich bin mit Kanzleien in Pasing-Obermenzing (Münchner Westen) sowie in Gröbenzell (Landkreis Fürstenfeldbruck) vertreten.

Einer der Hauptgegenstände meiner Tätigkeit ist die Prüfungsanfechtung, wiederum mit Schwerpunkt auf dem Jura-Staatsexamen in Bayern. Hier habe ich die meisten Erfahrungen, allerdings bin ich auch bei anderen Themenstellungen tätig.

Wenn Sie sich selbst mit der Rechtsprechung zu Prüfungsanfechtungen im Allgemeinen auseinandersetzen wollen, finden Sie auf dem Portal „Urteile Prüfungsanfechtung“ sehr viele Gerichtsentscheidungen dazu. Dies verschafft Ihnen einen ersten groben Überblick, den Sie sicher auch selbst nachvollziehen können.

Allerdings ist jedes Verfahren hier ganz individuell zu sehen, wie auch jede Klausur individuelle Stärken und Schwächen besitzt und jeder Korrektor individuelle Schwerpunkte setzt. Daher muss eine anwaltliche Prüfung immer den Einzelfall genau im Auge behalten.

Studienabschließende Prüfungen wie Staatsexamen sind anspruchsvoll. Die rechtliche Anfechtung braucht daher intensive Erfahrung in diesem Gebiet.

Studienabschließende Prüfungen wie Staatsexamen sind anspruchsvoll. Die rechtliche Anfechtung braucht daher intensive Erfahrung in diesem Gebiet.

Staatsexamen in Jura und juristische Prüfungsleistungen fechte ich mit Ihnen in verschiedensten Konstellationen an:

Dabei muss man die Besonderheiten dieses Rechtsgebiet beachten: Es gibt ein sehr weites Prüferermessen, das gerichtlich nicht angetastet wird. Welche Problemlösung und welche Argumentation als gelungen eingeschätzt wird, muss der Korrektor entscheiden.

Für eine Remonstration, das sog. Überdenkungsverfahren, bei dem der Korrektor sich die Arbeit noch einmal anschaut und seine Benotung einer kritischen Würdigung unterzieht, müssen daher gute Argumente vorgebracht werden.

Im gerichtlichen Klageverfahren vor dem Verwaltungsgericht hingegen muss man darüber hinaus noch beachten, dass die Richter sich nicht selbst an die Stelle des Prüfers setzen. Vielmehr muss hier dargelegt werden, dass tatsächliche Bewertungsfehler geschehen sind. Die Anfechtung bedarf daher besonderer Erfahrung.

Immer wieder gestellte Fragen zu Prüfungsanfechtungen finden Sie unter den FAQ zu diesem Thema.

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen